Happy Happy war 5 Mal im Kino Orient zu sehen, zuletzt im November 2011.

Happy Happy

Anne Sewitsky, Norwegen, 2011
Spielfilm, 88 Min.

Das kultivierte und gut aussehende Ehepaar, der liebenswerte Sigve und die etwas kantenreichere Elisabeth, kommt zusammen mit ihrem äthiopischen Adoptivsohn, der wenig spricht dafür um so grössere Augen macht, in einem südnorwegischen Kaff an, das in meterhohem Schnee versunken liegt. Hier, wo just in der Vorweihnachtszeit der Neuanfang erprobt werden soll, werden sie mit geradezu hysterischem Enthusiasmus von ihrer zukünftigen Nachbarin, der Schullehrerin Kaia erwartet. Mit ihrer plapperhaften Aufdringlichkeit scheint sie die Verstocktheit ihres Ehemannes Eirik wettmachen zu wollen. Ihr einziges Kind, Theodor, hat sich im angespannten Verhältnis seiner Eltern auf die Seite des Vaters geschlagen. Die beiden Jungen werden bald Freunde, auch wenn Theos Vorstellungen von Noa als direktem Nachfahr von Sklaven, alles andere als politisch korrekt sind. Die stets lächelnde und optimistische Kaia, von ihrem humorlosen Ehemann praktisch ignoriert, legt sich mächtig ins Zeug, um mit den attraktiven und kultivierten Neuzugezogenen einen regen nachbarschaftlichen Austausch zu etablieren. Schon beim zweiten gemeinsamen Nachtessen legen die Erwachsenen nicht ganz freiwillig die Risse in ihren jeweiligen Beziehungen frei. Als Sigve der emotional und sexuell ausgehungerten Kaia anvertraut, dass auch er sich von seiner Frau vernachlässigt fühlt, kniet sie sich vor Mitgefühl impulsiv vor ihm nieder. Die beiden stürzen sich in eine folgenreiche Affäre, die in Kaia geradezu eine sinnliche Erleuchtung auslöst. Nachdem alle Geheimnisse und Defizite aufgedeckt sind, werden die Belegungspläne der beiden gebeutelten Haushalte kurzerhand umgestellt. Das Drehbuch von Ragnhild Tronvoll lässt die Erwachsenen auf ihrer linkischen Suche nach Liebe und Zufriedenheit in wohlwollender Weise ins Leere laufen. Derweil verstricken sich ihre Kinder, denen es angesichts des Knatschs ihrer Eltern immer unwohler wird, tiefer in ihrem Sklaven- und Sklaventreiberspiel.

© Kino Orient - Landstrasse 2, 5430 Wettingen - www.orientkino.ch