La Strada war 2 Mal im Kino Orient zu sehen, zuletzt im Januar 2010.

La Strada

Federico Fellini, Italien , 1954
98 Min.

Wer es gesehen hat, vergisst es nie: Das Gesicht von Giulietta Masina mit den staunenden Augen. Am Meer kauft der ruppige Gaukler Zampanó (Anthony Quinn) von einer armen Frau für 10000 Lire deren Tochter Gelsomina (Giulietta Masina), die für ihn arbeiten soll. Sie soll für ihn trommeln, wenn er vor Publikum die um seine Brust gelegten Ketten zerbrechen lässt, als Clown auftreten und ihm auch ansonsten zur Hand gehen. Gelsomina spielt aber nicht nur den Clown. Mit ihrem «Rettichkopf» und ihren grossen Augen wandert sie als Clown durch die Welt - liebenswürdig und verletzlich, freundlich und nach Zuneigung dürstend glaubt sie, in Zampanó einen Freund, vielleicht einen Mann gefunden zu haben. Aber Zampanó interessiert Gelsomina nicht als Frau. Der Gaukler ist rüde, trinkt über die Massen und an jedem Ort, an dem die beiden mit seinem von einem Motorrad gelenkten Wagen auftauchen, jagt er Frauen hinterher. Gelsomina ist tief enttäuscht, und als sie in einer Stadt nach einer Prozession den Seiltänzer Il Matto sieht, glaubt sie, ein bisschen Glück gefunden zu haben. Zampanó tritt eine Zeitlang im selben Zirkus von Il Signor Giraffa auf wie Il Matto, ein sarkastischer Zeitgenosse, der Zampanó vor dem Publikum und auch sonst verspottet. Am liebsten würde Gelsomina bei Il Matto bleiben. Doch der geht weg und schenkt ihr zum Abschied eine Kette. Gelsomina lernt, Trompete zu spielen, versucht, Zampanós Herz zu gewinnen, wird von ihm aber immer wieder zurückgewiesen. «La strada» ist der Film, der das Paar Fellini-Masina in die Filmgeschichte eingebrannt hat und der zum Evergreen wurde. Bis heute strahlt er seinen eigenen Charme aus und zeigt das Erzähltalent eines der grössten Künstlers des Kinos.

© Kino Orient - Landstrasse 2, 5430 Wettingen - www.orientkino.ch