© Kino Orient  


Nabat war 2 Mal im Kino Orient zu sehen, zuletzt im Juni 2015.

Nabat

Elchin Musaoglu, Aserbaidschan, 2014
105 Min.

Ausgehend von einer wahren Geschichte, erzählt Elchin Musaoglu von der alten Bäuerin Nabat und ihrem kranken Mann, die auf ihrem Hof ausharren, während das nahe Dorf wegen wachsender Kriegsgefahr zur Geisterstadt wird. Musaoglu destilliert aus der schmalen Handlung eine berückende Parabel, die unmerklich vom Realistischen ins Traumhafte übergeht. «Nabat» spielt in Berg-Karabach, der seit langem umkämpften Grenzregion zwischen Aserbaidschan und Armenien, in der es zum offenen Krieg kam. Der Film beginnt wie eine soziale Chronik, minimalistisch verarbeitet. Allein das ist schon eindrücklich. Am Tag nach der Beerdigung ihres Mannes kehrt Nabat ins Dorf zurück, das komplett menschenleer ist und in grosser Hast verlassen wurde. Alles wurde stehengelassen, ein Bühnenbild wie aus einem Katastrophenfilm. Voller subtiler Anspielungen und bisweilen auch offen Tarkowski zitierend, stellt Nabat eine ausserordentliche Überraschung dar: ein Film, der ein Anliegen von brennender Dringlichkeit formal bravourös umsetzt.

Druckerfreundliche Version