© Kino Orient  


Escale war 2 Mal im Kino Orient zu sehen, zuletzt im Februar 2014.

Escale

Kavez Bakhtiari, Schweiz, 2013
90 Min.

Der iranisch-schweizerische Regisseurs Kaveh Bakhtiari schildert in seinem in Cannes im Rahmen der Quinzaine des réalisateurs präsentierten Film die Geschichte seiner Begegnung mit dem eigenen Cousin sowie dessen Weggefährten. Illegale Migranten, die in Athen feststecken, wo ihre Schleuser sie hängengelassen haben. Sie verstecken sich in einem Untergeschoss und suchen verzweifelt nach einem Mittel, um ihre Odyssee in andere westliche Länder fortzusetzen. Es ist auch die Geschichte des Wiedersehens zweier Cousins, die alles trennt und dennoch verbindet. Der eine wird von einem griechischen Filmfestival eingeladen, seinen jüngsten Kurzfilm vorzustellen. Der andere ist beim Versuch, die Insel Samos zu erreichen, beinahe ertrunken, wurde dann von den griechischen Behörden geschnappt und zu drei Monaten Haft wegen illegaler Einwanderung verurteilt. Der Film lässt uns in die Welt der illegalen Migranten eintauchen, in der sich Hoffnung, Solidarität, Angst, Heiterkeit, Mut und die Konfrontation mit der harten Realität einer immer fester ummauerten Welt vermischen. Das Etikett «Kriminelle», das ihnen seit ihrem Eintritt in den Schengener Raum anhaftet, verletzt und demütigt sie. Für sie gibt es weder eine erste noch eine zweite Klasse, sondern nur noch eine illegale. «Bevor ich ihren Alltag teilte», sagt der Regisseur, «hätte ich nie gedacht, wie viel mutiger und draufgängerischer sie waren als ich. Sie sind von einer ansteckenden Kraft beseelt, wie man sie in den Augen von Überlebenden oder wie durch ein Wunder geheilten Menschen findet.» Ein Einblick in ein Griechenland, das auch Opfer ist.

Druckerfreundliche Version