© Kino Orient  


Flower Island war 4 Mal im Kino Orient zu sehen, zuletzt im Februar 2003.

Flower Island

Song Ilgon, Südkorea, 2000
126 Min.

Drei Frauen begegnen sich in einem verschneiten Wald. Ok-nam hat ihre Ehre verloren, als sie sich prostituierte, um ihrer Tochter ein Klavier kaufen zu können. Hye-na macht sich auf die Suche nach ihrer Mutter, nachdem sie ihr Kind verlassen hat. Völlig fertig steigen Ok-nam und Hyena in den selben Bus, der ziellos nirgendwo hinfährt, retten jedoch die krebskranke Yoo-jin, die sich selber umbringen wollte. Die drei Frauen machen sich schliesslich auf den Weg zur Blumeninsel, die im Ruf steht, von Unglück, Sorgen und Krankheiten zu heilen. Seltsam wie ein Traum oder eine langsame Halluzination zeigt Song Ilgon, einer der talentiertesten Filmschaffenden in Ostasien, drei Frauen, die sich am Rande ihrer Illusionen bewegen und um ihr gemeinsames Überleben kämpfen. Die Jüngste (Hye-na) filmt mit einer Digitalvideokamera, wodurch das Publikum unwiderstehlich in eine grosse Intimität und eine verwirrende Nähe gezogen wird. Song meint: "Wir alle haben unheilbare innere Verletzungen. Sie kommen vom Schicksal. Wir können nie aus unserer Geschichte entfliehen. Bis zum Schluss unseres Lebens verfügen wir nicht frei über unser Schicksal. Was ich als Erwachsener zuerst entdeckte, waren meine Verletzungen und die der Menschen um mich herum. Es schien, als ob diese Verletzungen nicht heilen könnten. Deshalb begann ich, Filme zu drehen. Der Film handelt von den Mitteln und den Wegen, die wir einsetzen und wählen können, um unsere verwundeten Seelen zu heilen."

Druckerfreundliche Version