© Kino Orient  


Death For Sale war 4 Mal im Kino Orient zu sehen, zuletzt im November 2012.

Death For Sale

Faouzi Bensaidi, Marokko, 2012
Vorpremiere mit Regisseur, 117 Min.

Viele Jugendliche haben im Maghreb nicht allzu viel zu verlieren, die Gesellschaft bietet ihnen wenig Perspektiven. Für den Marokkaner Faouzi Bensaïdi ist diese Beobachtung der Ausgangspunkt zu einem ebenso verspielten wie lebensnahen Porträt dreier Freunde aus Tétouan, einer mittelgrossen Stadt im Norden von Marokko. Soufiane, der jüngste, füllt seine Tage mit kleinen Diebereien, Allal, der älteste, will sich im Drogenschmuggel behaupten, und Malik ist in Dounia verliebt, die als Prostituierte in einem Nachtclub arbeitet und Männern die Sinne verwirrt. Die drei Freunde aus «Death For Sale» sind unterschiedliche Typen und würden dennoch durch dick und dünn zusammenspannen. Mal trennen sich ihre Wege, mal finden sie wieder zusammen. Und gemeinsam haben sei einen irren Plan. Sie wollen ein Juweliergeschäft ausrauben, um sich eine Zukunft zu sichern. Sie planen alles minutiös und wie im grossen Kino. Und mit Motiven des grossen Kinos liebt es Faouzi Besaïdi zu spielen, dass die Grenzen aufgehoben werden und die Fantasien fliegen. Marokkos Oscar-Nomination.

Zur Vorpremiere am 4. November 2012 gibt's ein Gespräch mit dem Regisseur Faouzi Bensaïdi zu Film und Kino.

Druckerfreundliche Version