© Kino Orient  


Broken Silence war 2 Mal im Kino Orient zu sehen, zuletzt im April 2012.

Broken Silence

Wolfgang Panzer, Schweiz, 1995
106 Min.

Nachdem der Kartäuser Fried Adelphi an die zwei Jahrzehnte in einem Schweizer Kloster verbracht hat, beauftragt ihn sein Abt, die Besitzerin des Klosters mit dem Vorhaben aufzusuchen, den 100-jährigen Erbpachtvertrag zu verlängern. Diese ist eine geheimnisumwitterte Vulkanologin, die völlig zurückgezogen irgendwo in den Bergen Indonesiens lebt. Von seinem Schweigegelübde entbunden, wird Fried auf die Reise geschickt und erlebt im Flugzeug erst einmal den ganz normalen Kulturschock. Er verliert seine Geldbörse, und seine Sitznachbarin, die afroamerikanische Schlagzeugerin Ashaela aus New York, nimmt diese unbemerkt an sich. Am Flughafen von Delhi bekommt Fried Schwierigkeiten ohne Geld, aber Ashaela lädt ihn ein, bezahlt das Hotel und verspricht, den Kartäuser zu begleiten. So beginnt die gemeinsame Reise durch Indien von Delhi nach Bombay und nach Kalkutta. Fried lernt, seine Kleiderregeln entsprechend dem Klima umzugestalten und Ashaela gesteht ihm die Herkunft der Reisekasse. Ashaela leidet an einer unheilbaren Krankheit und wird sterben. Der Kartäuser wirft das, was zu viel an Ordensregeln und Mönchsgewohnheiten an ihm ist, über Bord, und mit Ashaelas Hilfe kann er seine Aufgabe erfüllen, bevor er dem Mädchen den Übergang vom Palmenstrand am Meer ins Paradies ermöglicht. Vor seiner Heimkehr reist er aber noch in Ashaelas Heimat, um ihrem Freund die Trommelstöcke zu bringen. ┬źDas ganze Unglück der Menschen kommt daher, dass sie nicht ruhig in einem Zimmer bleiben können┬╗, hat Blaise Pascal einmal notiert. Wolfgang Panzer lädt uns von diesem Gedanken ausgehend ein zu einer Reise aus der Stille in die Welt.

Druckerfreundliche Version