© Kino Orient  


L'Atalante war 2 Mal im Kino Orient zu sehen, zuletzt im Januar 2003.

L'Atalante

Jean Vigo, Frankreich, 1934
89 Min.

29jährig war der Franzose Jean Vigo an Tuberkulose gestorben, kurz nachdem er seinen Spielfilm "Atalante" mit dem jungen Michel Simon in der Hauptrolle fertig gestellt hatte, eine der schönsten Liebesgeschichten die das Kino hervorgebracht hat. Wir eröffnen mit diesem Gedicht eine lockere Reihe, die wir "Perlen des Kinos" überschreiben und die im Lauf der Zeit das Wiedersehen oder Entdecken von wunderbaren Kinomomenten ermöglichen soll. Das Kino Orient fühlt sich auch der Filmgeschichte verpflichtet und möchte einige ihrer Schönheiten auf grosser Leinwand wieder ausbreiten. In einem grauen ländlichen Dorf heiratet Jean, der Schiffsführer der L?Atalante, das Bauernmädchen Juliette. Hinfort lebt das Liebespaar zusammen mit dem skurrilen Matrosen namens Père Jules ? grossartig von Michel Simon gespielt ? und einem Schiffsjungen auf der Atalante. Die Begegnung mit einem wanderndem Gaukler und die Sehnsucht nach Paris verführen die junge Frau, das Boot zu verlassen. Die Trennung treibt die beiden in eine verzweifelte Amour fou, die schliesslich eine glückhafte strahlende Auflösung findet. Ein Film, der in seiner wilden surrealistischen Poesie und Erotik nicht nur die französischen Cineasten bis zum heutigen Tag prägte ? Filme wie "Les amants du pont Neuf" wären ohne «Atalante» nicht denkbar, Regisseure wie Aki Kaurismäki lieben Jean Vigos frühe Radikalität in der Umsetzung seiner kleinen Geschichten. Erst in den fünfziger Jahren hat man dieses Bijou der Filmgeschichte wieder entdeckt und allmählich in seiner Originalfassung wieder hergestellt. Wir zeigen «Atalante » in einer aus Frankreich importierten raren Kopie und träumen davon, dass der Film so noch viel mehr LiebhaberInnen findet.

Druckerfreundliche Version