© Kino Orient  


Sweet Sixteen war 1 Mal im Kino Orient zu sehen, zuletzt im November 2011.

Sweet Sixteen

Ken Loach, Grossbritannien, 2002
Spielfilm, 106 Min.

In den vergangenen Monaten feierte die Kantonsschule Baden ihren 50. Geburtstag. 1961 eingeweiht, hat die Schule Tausende von Jugendlichen aus der Region ausgebildet. Ende September hat sie die offiziellen Feierlichkeiten und eine intensive Woche mit einem Akzent auf Film und Weltraum veranstaltet, mit dem Filmschaffenden Christan Frei im Orient als Gast. Im Rahmen einer speziellen Filmreihe haben wir im Orient während einem halben Jahr die 50 Jahre Kanti Revue passieren lassen mit Filmen, die ihre Zeit prägten, begleiteten und illustrierten. Den Abschluss macht Ken Loach mit seinem fast schon programmatischen Titel «Sweet Sixteen». Liam steht kurz vor seinem 16. Geburtstag. Er wohnt in einem reichlich heruntergekommenen Ort in der Nähe von Glasgow; die Werftenkrise hat ihre Spuren hinterlassen. Seine Mutter Jean sitzt im Gefängnis. Zusammen mit seinem Stiefvater Stan und seinem Grossvater macht er sich auf den Weg zu ihr, um sie zu besuchen. Stan zwingt Liam, kleine Drogenpäckchen in seinem Mund zu verstecken und in das Gefängnis zu schmuggeln. Dort sollen sie von Jean, die früher selbst drogenabhängig war, weiterverkauft werden, und Stan kassiert dafür von den Freunden, die in Freiheit leben. Liam weigert sich jedoch, da er nicht möchte, dass seine Mutter dabei erwischt wird. Sein grösster Wunsch ist es, seiner Mutter nach deren Entlassung aus dem Gefängnis – einen Tag vor seinem 16. Geburtstag – ein neues Leben bieten zu können. Wie immer besticht der Brite Ken Loach in der realitätsverbundenen Schilderung und Zeichnung seiner Figuren, hier stehen einmal mehr Jugendliche im Zentrum.

Druckerfreundliche Version