© Kino Orient  


Bonnie and Clyde war 1 Mal im Kino Orient zu sehen, zuletzt im Dezember 2010.

Bonnie and Clyde

Arthur Penn, USA, 1967
112 Min.

Zum Silvester einen unserer Lieblinge aus den Sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts - wie die Zeit doch vergeht! Muss man den Film überhaupt vorstellen? Es kennen ihn viele, aber er war lange nicht mehr zu sehen auf der grossen Leinwand, wo die grossen Filme hingehören und immer noch am schönsten sind und am bes- ten zu geniessen. Wir jedenfalls werden uns weiter bemühen, das vorzügliche Kinoangebot in Baden-Wettingen mit neuen und alten Leckerbissen aus der ganzen Welt zu ergänzen und danken bei dieser Gelegenheit für die Treue und die Offenheit unseres Publikums. Besinnliche Festtage und einen guten Jahreswechsel im Namen des ganzen Orient-Teams. Und eben, auf der letzten Abendetappe dahin gibt‘s die Gangsterballade um Bonnie und Clyde, die Arthur Penn brillant umgesetzt hat. Die beiden existierten wirklich. Sie reisten während der Weltwirtschaftskrise durch den Südwesten der Vereinigten Staaten. Sie raubten Banken aus und verursachten üblicherweise ein Chaos mit ihrer Bande. Man schätzt, dass sie dreizehn Morde, etwa ein Dutzend Mal Bankraub und ungezählte Überfälle auf Läden und Tankstellen verübten. Bonnie Parker wurde in Rowena, Texas, geboren. Sie liebte die Schriftstellerei und die Künste. Ihr Gedicht «The Story of Bonnie and Clyde» ist eine persönliche Beschreibung ihrer Eskapaden. Clyde Barrow wurde in Telico nahe Dallas geboren. Er war eins von vielen Kindern einer armen Landarbeiterfamilie. Zum ersten Mal aktenkundig wurde er 1926, als er wegen Autodiebstahls verhaftet wurde. Die kriminelle Laufbahn des Paares Bonnie und Clyde inspirierte Autoren aus mehreren Genres zu mehr oder weniger freien Interpretationen des Themas. Faye Dunaway und Warren Beatty sind die Idealbesetzung und sind so überzeugend, dass man sie als die Originale nimmt. Eine gute Fahrt ins neue Jahr.

Druckerfreundliche Version