© Kino Orient  


Pleasantville war 2 Mal im Kino Orient zu sehen, zuletzt im November 2010.

Pleasantville

Gary Ross, USA, 1998
120 Min.

David und seine Schwester Jennifer sind typische Teenager der 1990er Jahre. Ihre Eltern sind geschieden, und auch ihre Beziehungen zu Freunden verlaufen nicht problemlos. David kompensiert seine Einsamkeit mit seiner Leidenschaft für Pleasantville, eine schwarzweisse Seifenoper aus den Fünfzigern, während Jennifer, aktiver und abenteuerlustiger als ihr Bruder, ihre Probleme bei verschiedenen Freunden zu vergessen sucht. Pleasantville ist ein kleiner, scheinbar perfekter Ort, wo jeden Tag die Sonne scheint und die Menschen freundlich und respektvoll miteinander umgehen. Wie in einer späteren Szene zu sehen sein wird, ist Pleasantville so «perfekt», dass die örtliche Feuerwehr keine Brände kennt - nur bei dem Ruf «Katze!» rückt sie aus, um wieder einmal eine Katze von einem Baum zu retten. Eines abends möchte Jennifer mit ihrer neuesten Eroberung ein MTV-Konzert im Fernsehen anschauen. David jedoch plant, sich die an diesem Abend laufende 12-stündige Marathonsendung von Pleasantville anzusehen. Bei ihrem Streit, wer den Fernseher nutzen darf, geht die Fernbedienung kaputt und damit kommt die Geschichte in Schwung. Ein deutsches Magazin hat über diese heitere Variation von «Truman Show» geschrieben: «Man mag Pleasantville vorwerfen, in seiner Inszenierung ähnlich betulich zu sein wie die kritisierte Ära und das einhergehende Verhalten, dem wundervollen Reiz seiner originellen Geschichte, seiner Ideenvielfalt und der herrlichen Spezialeffekte kann man sich aber nur schwer entziehen».

Druckerfreundliche Version