© Kino Orient  


Women without Men war 4 Mal im Kino Orient zu sehen, zuletzt im September 2010.

Women without Men

Shirin Sesrat, Iran, 2009
95 Min.

Ein verwunschener Garten vor den Toren Teherans. Hier treffen sich vier Frauen, deren Leben nicht unterschiedlicher sein könnte: die kunstliebende Fakhri (Arita Shahrzad), die junge Prostituierte Zarin (Orsi Tóth), die politische Aktivistin Munis (Shabnam Tolouei) und deren Freundin Faezeh (Pegah Ferydoni). Sowohl das Chaos, das nach einem Militärputsch in den Strassen Teherans herrscht, als auch die Flucht vor dem eigenen Schicksal, hat sie an diesem Ort zufällig zusammengeführt. In einem verborgenen Landhaus inmitten des paradiesisch anmutenden Gartens erleben diese vier Frauen für einen kurzen Moment das, wonach sie sich sehnen und wofür sie kämpfen: Lebensfreude, Freiheit und das Gefühl von Glück. Das Buch von Shahrnush Parsipur, das Shirin Neshats Film zugrunde liegt, ist im Iran verboten. Nun hat die exilierte iranische Videokünstlerin den Stoff aufgegriffen und in einem bildstarken Film eigenwillig umgesetzt. Eine Frau steht da auf einem weissen Hausdach, der schwarze Tschador weht im Wind, sie schaut sich gehetzt um, sieht verzweifelt aus - und springt. «Jetzt habe ich endlich Frieden», formuliert sie noch, während ihr Bruder sich später beschweren wird, dass sie Schande über ihn gebracht habe. Die junge Iranerin heisst Munis und ist eine jener vier Frauen, die im Mittelpunkt von Shirin Neshats Literaturverfilmung «Women Without Men» stehen. Der Film spielt im Sommer des Jahres 1953, die Lage im Iran ist angespannt. Der demokratisch gewählte Premier Mohammad Mossadegh hat die Ölindustrie verstaatlicht und sich so mit den Briten angelegt. Mit Hilfe der CIA und des britischen MI6 wird Mossadegh schließlich gestürzt und eine vom Schah favorisierte Militärregierung installiert. Das Öl fliess wieder in die USA und nach England, eine Zeit der brutalen Diktatur folgt - soweit zum geschichtlichen Hintergrund.

Druckerfreundliche Version