© Kino Orient  


No More Smoke Signals war 8 Mal im Kino Orient zu sehen, zuletzt im April 2009.

No More Smoke Signals

Fanny Bräuning, Schweiz/USA, 2008
90 Min.

Er war eines der Highlights im Rahmen der Semaine de la critique in Locarno, und er wurde anfangs März in Luzern als Bester Schweizer Dokumentarfilm ausgezeichnet. Ein zutiefst beeindruckendes Werk über die Gegenwart der indianischen Bevölkerung in den USA. Eine Radiostation, einsam auf einem kleinen Hügel, ein bisschen verloren in der grandiosen Landschaft von South Dakota. Kili Radio - «Voice of the Lakota Nation». Das einfache Holzhaus ist Ausgangspunkt für Begegnungen, grosse und kleine Geschichten. Da ist Roxanne Two Bulls, die auf dem Land ihrer Ahnen ein neues Leben beginnen will, der junge DJ Derrick, der bei Kili seine musikalische Ader entdeckt, der weisse Anwalt Bruce, der seit 30 Jahren versucht, einen indianischen Freiheitskämpfer aus dem Gefängnis freizubekommen. Aus dem Kunterbunt der Begegnungen, Sendungen, Zuhörenden und Studio-Gästen entsteht das Bild eines kraftvollen Volkes, das trotz andauernder Demütigungen, Ungerechtigkeiten und Erniedrigungen mit Humor, Gelassenheit, trotzigem Mut und Spiritualität für seine Zukunft kämpft. An diesem vergessenen Ort entdecken wir die Geschichte eines Volkes, das seit dem Eindringen der Weissen keine Ruhe mehr findet - und doch immer wieder aufsteht. Der Film «No More Smoke Signals» verbindet Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, erlaubt Einblicke, und lässt verstehen, dass es da etwas gibt, zwischen den Tränen der Ahnen und dem Aufflackern eines neuen Stolzes. Bei Kili Radio läuft alles zusammen. Statt Rauchzeichen sendet Kili seine Signale durch die Weite der Landschaft, mit einer wunderbaren Mischung aus Humor und Melancholie.

Druckerfreundliche Version