© Kino Orient  


Quiéreme y Veras war 1 Mal im Kino Orient zu sehen, zuletzt im Dezember 2008.

Quiéreme y Veras

Daniel Diaz Torres, Kuba, 1990
60 Min.

Sollen wir am Sylvesterabend einen Film zeigen oder nicht? Die alljährlich wiederkehrende Frage beantworten wir wieder freudig mit ja, und wir haben einen bestens passenden Spielfilm und eine Kurzfilmüberraschung auf Lager für all jene, die sich im Kino auf den Jahresausklang einstimmen wollen und an der Filmbar ein erstes Mal anstossen möchten. Ein Augenschmaus als Apéro sozusagen, um 20.30 Uhr beginnend und filmisch etwas mehr als eine Stunde dauernd. Wir freuen uns und laden zum Jahresend-Spezialpreis von 10 Fr. ein nach Kuba. Und was ist das Besondere an diesem Spielfilm und der Nacht? In dieser Nacht vor 50 Jahren hatte auf der Karibikinsel eine Revolution Erfolg, und eine Komödie aus Kuba aus dem Jahr 1990 ist genau vor diesem Sylversternachtshintergrund entworfen. Da planen nämlich drei kleine Ganoven in Havanna den Banküberfall des Jahrhunderts und den Diebstahl ihres Lebens. Die «Bank of America», vor deren gigantischem Portal einem das kalte Schaudern kommen kann, wollen sie sich vornehmen, um ein für alle Mal saniert zu sein. Minutiös gehen sie vor, jedes Detail ist berechnet und vorgesehen, eigentlich kann gar nichts schief laufen. Dummerweise spielt sich nun aber just in jener Sylvesternacht des tollen Coups jene kubanische Revolution ab, die das erbeutete Kapital wertlos machte und die Gruppe von Bankräubern auf längere Zeit hinaus ziemlich alt aussehen liess. Daniel Diaz-Torres inszeniert das Geschehen aus heutiger Sicht mit spürbarer Lust und Freude an den komischen Momenten, die ihm die Konstellationen der Geschichte bieten, der kleinen in der Bank und der grossen draussen in den Strassen Havannas, wo seit jener Sylvesternacht zum Jahr 1959 ein Bankraub sich kaum mehr bezahlt gemacht hätte. Heute ist es ja auch bei uns nicht mehr garantiert, dass sich in den Banktresoren noch was findet.

Druckerfreundliche Version