© Kino Orient  


Yeelen war 3 Mal im Kino Orient zu sehen, zuletzt im Oktober 2008.

Yeelen

Souleymane Cissé, Mali, 1987
105 Min.

Der junge Nianankoro steht an der Schwelle zum Erwachsensein und soll deshalb mit dem Wissen und den Fähigkeiten vertraut gemacht werden, die es ihm ermöglichen, die ihn umgebenden Kräfte zu beherrschen. Sein Vater, ein mächtiger Magier, möchte aber mit allen Mitteln verhindern, dass ihm sein Sohn ebenbürtig wird. Er ist sogar bereit, ihn notfalls zu töten. Doch dies weiss Nianankoros Mutter zu verhindern. Sie schickt ihren Sohn auf eine Reise, wo er jenes Wissen erwerben soll, das es ihm erlaubt, seinem Vater gegenüberzutreten. «Yeelen» von Souleymane Cissé ist ein visionärer Film über den schwierigen Weg des Erwachsenwerdens, ein Film von einer Anmut, die sich nicht mit Worten beschreiben lässt. Ein Werk voller Schönheit, Tiefe und Innigkeit und voll sanftem Humor, bei dem der Europäer längst verschüttete Wurzeln erkennen kann. «Yeelen» ist einer der wichtigsten und schönsten Filme des afrikanischen Kinos. «Kürzlich habe ich 'Yeelen' des afrikanischen Regisseurs Souleymane Cissé ge-sehen. Der Film hat mich umgehauen», hat kein Geringerer als der amerikanische Filmemacher Martin Scorsese geschrieben. Er hat den Klassiker erst spät entdeckt, wobei der Film schon bei seiner ersten Präsentation in den 80er Jahren in Cannes Aufsehen erregte und dem schwarzafrikanischen Kino zur besseren Wahrnehmung im Norden verhalf. Noch heute bestechen die Bilder Cissés, taucht man ein in die archaisch anmutende Geschichte, in der es nicht zuletzt um die Wahrnehmung geht und um das Sehen.

Druckerfreundliche Version