© Kino Orient  


Berlin - Symphonie einer Grossstadt war 2 Mal im Kino Orient zu sehen, zuletzt im März 2015.

Berlin - Symphonie einer Grossstadt

Walther Ruttmann, Deutschland, 1927
70 Min.

Als Walther Ruttmanns Filmgedicht «Berlin – Symphonie der Grossstadt» 1927 in einer glanzvollen Première begleitet von einem 75-Mann-Orchester uraufgeführt worden war, beschrieb Leo Hirsch sein Erlebnis zunächst in Bildern: «Und dann erscheint das erste Bild: Wasser. Aber das Wasser zerrinnt in Linien, rasenden Linien, und der Rhythmus der Musik gliedert sich, hämmert sich ein. Plötzlich: Dämmerung, düster grau, und ein Zug rattert durch die Laubenkolonien, die Wälder, rattert durch die Vorstädte, an grauen, glotzenden Häuserrücken vorbei; Bahnhof, die Räder halten ächzend ein.» Was zur Stummfilmzeit noch immer besonders zu beeindruckten vermochte, war die suggestive Ausdruckskraft, die einzelne Bilder aus einem gewöhnlichen Berliner Stadtalltag in geschickter Montage entwickeln konnten. Wir zeigen den grossen Stummfilmklassiker mit Live-Begleitung in Wort und Musik aus Anlass des Geburtstags des Trios Afrogarage (Christoph Baumann, Piano, Jacques Siron, Bass, Dieter Ulrich, Drums). Als Gäste sind an diesem Nachmittag mit dabei: Vinz Vonlanthen; Gitarre, Gianluigi Trovesi, Klarinette, Isa Wiss, Stimme. Zusätzlich gibt‘s den 2004 im Orient uraufgeführten Essay «Pane per tutti», in dem Rom im Mittelpunkt steht, die ewige Stadt, eingefangen durch den Schweizer Kameramann Pio Corradi (Höhenfeuer). Sein Bildessay wird ebenfalls live begleitet durch Afrogarage mit Gästen (Details siehe Tagesmedien und Homepage). Ausgangspunkt zu diesem spannenden Experiment war die Idee, dass zwei Musiker zusammen mit einem Kameramann einen Film drehen, in dem Bild und Musik schliesslich eine gleichwertige Rolle spielen werden, der visuellen Komposition die akustische beigesellt wird. Ein Film über eine Stadt, die man zu kennen glaubt, über die lebendigste Art, die Zeit anzuhalten. Das Bildmaterial bildet die Basis und als solche die Partitur für das Live-Musik-Projekt, denn erst im Zusammenspiel mit der Musik erfährt es sein Leben. Reservation empfohlen, es gibt Karten für beide Filme zusammen und Einzelkarten für eine der beiden Vorstellungen. Normale Preise. 056 430 12 39

Druckerfreundliche Version