© Kino Orient  


Coca - die tschetschenische Taube war 3 Mal im Kino Orient zu sehen, zuletzt im September 2005.

Coca - die tschetschenische Taube

Eric Bergkraut, Schweiz, 2004
85 Min.

Ein Film über das Beharren, über den Mut, die Klugeheit, die Weitsicht und die sanfte List von Frauen in Kriegszeiten hat der Schweizer Schriftsteller PeterWeber den Film von Eric Bergkraut beschrieben. «Coca» nannten ihre Eltern Sainap Gaschaiewa – die Taube. Geboren in der Verbannung in Kasachstan, wurde sie Geschäftsfrau und zog vier Kinder gross. Seit 1994 dokumentiert sie, was in ihrer Heimat täglich geschieht: Verschleppung, Folter, Mord. Was Präsident Putin zur «antiterroristischen Aktion» erklärt, hat unübersehbar Züge eines Völkermordes angenommen. Bis zu dreissig Prozent der tschetschenischen Bevölkerung könnten getötet worden sein. Die Weltöffentlichkeit schweigt, sei es aus Unwissen, Hilflosigkeit oder Opportunismus. Zusammen mit anderen Frauen hat Sainap Gaschaiewa hunderte Video-Kassetten versteckt. Jetzt will sie diese nach Westeuropa schaffen. Sie hofft, dass es zu einem Tribunal kommt und die Schuldigen bestraft werden – auf welcher Seite sie auch stehen. Ein Kampf gegen Windmühlen? Ein wichtiger Film, der hinter die Schlagzeilen blickt, an die wir uns alle zu leicht gewöhnen und die wir häufig genug wegstecken, auch, weil ihr Inhalt unser Vorstellungsvermögen überfordern mag.

Druckerfreundliche Version