© Kino Orient  


Stranger Than Paradise war 1 Mal im Kino Orient zu sehen, zuletzt im Mai 2004.

Stranger Than Paradise

Jim Jarmusch, USA, 1984
90 Min.

Willie, ein Ungar, lebt schon seit zehn Jahren in New York. Eva Molnar, seine sechzehnjährige Cousine, ist gerade in Amerika angekommen, um ein neues Leben zu beginnen. Bevor sie nach Cleveland weiterführt, muss sie zehn Tage bei ihm übernachten. Ein Jahr später werden Willie und sein Freund Eddie beim Falschspiel ertappt. Da ihnen der Boden in New York zu heiss wird, wollen sie Eva besuchen. Eva lebt bei der strengen, eigensinnigen Tante Lotte. Diese und das Winterwetter gehen Willie und Eddie so auf die Nerven, dass sie die Flucht ergreifen. Bei der Abfahrt entreissen sie Eva der schimpfenden Tante und fahren zusammen ins Paradies, nach Florida. Dort aber geht so ziemlich alles schief: Willie und Eddie verlieren ihr ganzes Geld beim Hunderennen. Eva will wieder nach Europa zurück. Willie und Eddie wollen Eva am Flughafen abfangen und zurückholen. Jim Jarmusch vermittelt in seinen Filmen das Lebensgefühl von Randexistenzen, die sich fremd fühlen in dem Land, in dem sie leben. Es sind Reisende ohne Ziel, die auf ihrem Weg am Leben vorbeigehen. Stranger than Paradise wurde mehrfach ausgezeichnet: 1984 in Cannes mit der Goldenen Kamera und in Locarno mit dem Goldenen Leoparden. Er gilt als das erste Anti-Road-Movie der Filmgeschichte und ist ein genialer, billiger Film, komisch, unverwüstlich und voller Blues.

Druckerfreundliche Version