© Kino Orient  


Memoria Del Saqueo war 5 Mal im Kino Orient zu sehen, zuletzt im Oktober 2004.

Memoria Del Saqueo

Fernando Solanas, Argentinien, 2004
118 Min.

Für seinen jüngsten Film und sein Lebenswerk wurde Fernando Solanas an der Berlinale 2004 mit einem Goldenen Ehrenbären geehrt. Er beschreibt auf beeindruckende Art die katastrophalen Auswirkungen der Globalisierung. In «Memoria del Saqueo» stehen die argentinische Krise der letzten Jahre und die Folgen von neoliberaler Politik und Globalisierung im Zentrum. Der Film arbeitet mit Interviews und Archivmaterial, um Themen wie Korruption und Verschwendung öffentlicher Gelder zu thematisieren. Er setzt bei den Volksaufständen in Argentinien an, um zurückzublenden auf Momente aus der Geschichte, die das reiche Land ruiniert haben. Gleichzeitig zeigt er auf, wie die Welt jener Globalisierer funktioniert, die einzig an der kurzfristigen Gewinnmaximierung für sich selber interessiert sind. Der Film von Solanas ist auch ein Manifest für eine bessere Welt. Solanas selber sagt: «Die Tragödie, die wir mit dem Scheitern der neoliberalen Politik erleben, hat mich dazu bewogen, wieder an den Ursprung meiner filmischen Tätigkeit zurückzukehren», denn «die Situation hat sich in der Zwischenzeit verändert ­ zum Schlechten: Wie ist es gekommen, dass Argentinien, diese «Kornkammer der Welt», Hunger leiden muss? Einmal mehr ist es dringend notwendig, dem Vergessen Einhalt zu gebieten und die Vergangenheit in Erinnerung zu rufen. «Memoria del saqueo» ist mein Beitrag zur dringend notwendigen Debatte, die in Argentinien, in Lateinamerika und in der ganzen Welt in der Überzeugung geführt wird, dass eine andere Welt möglich ist.»

Druckerfreundliche Version