© Kino Orient  


Gori Vatra war 12 Mal im Kino Orient zu sehen, zuletzt im März 2008.

Gori Vatra

Pier Zaljca, Bosnien-Herzegowina, 2003
90 Min.

Die Clintons sind wieder im Gespräch. Sie waren es schon, als dieser Film entstanden ist. In Tesanj zum Beispiel, einer kleinen bosnischen Stadt, deren düstere Realität die vordergründige Bilderbuchidylle Lügen straft: bescheidene, offene und warmherzige Bewohner, fröhliches Leben, ein Marktplatz, Traditionen. Hinter der glatten Oberfläche liegen freilich ethnische Intoleranz, Kriminalität, Prostitution und Korruption. Die Ankündigung eines Besuchs von Bill Clinton in Tesanj versetzt die Gemeinde in Euphorie: sie erwartet, dass im Scheinwerferlicht der internationalen Gemeinschaft massiv ausländisches Kapital fliesst - man verspricht sich Wohlbefinden und Wohlstand. Damit der Traum jedoch Realität wird, muss Tesanj sich seiner Schattenseiten entledigen. Pjer Zalica gestaltet hier einen scharfsinnigen und poetischen Film, in dem die Ironie der liebevollen Beschreibung von Filz und Zynismus im Nachkriegsbosnien gegenübersteht. Der Ton entspricht der bittersüssen Melancholie, die den besten Tragikomödien eigen ist - ein wohltuender Umgang mit Wirklichkeit.

Druckerfreundliche Version