© Kino Orient  


Frida war 2 Mal im Kino Orient zu sehen, zuletzt im Februar 2004.

Frida

Julie Taymor, Mexiko / USA, 2002
119 Min.

Das Leben der mexikanischen Künstlerin Frida Kahlo in einem Film? Ihr Landsmann Paul Leduc hat das bereits in einem starken dokumentarischen Essay versucht. Bei Julie Taymors Annäherung erleben wir es als Spielfilm. Mexiko, Anfang des 20. Jahrhunderts: Die junge, lebenslustige Frida Kahlo (Salma Hayek) geniesst ihr Teenagerdasein in vollen Zügen ­ bis ein tragischer Unfall das ungestüme Mädchen ans Bett fesselt. Getrieben von ihrem unerschütterlichen Lebensmut fängt Frida an zu malen ­ in ihren gefühlsgewaltigen Bildern gibt sie ihren Träumen, Sehnsüchten und den nicht enden wollenden Schmerzen Ausdruck. Wieder genesen, wird der berühmte Maler Diego Rivera (Alfred Molina) auf die bildschöne Mexikanerin aufmerksam ­ die beiden verlieben sich ineinander, heiraten und leben eine der aufregendsten, verrücktesten Liebesgeschichten des 20. Jahrhunderts. Von ihrer komplexen, leidenschaftlichen und dauerhaften Beziehung zu ihrem Mentor und Mann Diego Rivera bis zu ihren zahlreichen Liebschaften mit Männern und Frauen führte die Mexikanerin ein mutiges, kompromissloses Leben als politische, künstlerische und sexuelle Revolutionärin. Ihr Leiden, ihre Einsamkeit, aber auch ihre Lebenslust und ihr unermüdlicher Kampf fanden Entsprechung in einem grandiosen künstlerischen Schaffen. Frida Kahlo zählt zu den ausdrucksstärksten Künstlerinnen aller Zeiten.

Druckerfreundliche Version