© Kino Orient  


Balthus war 1 Mal im Kino Orient zu sehen, zuletzt im Dezember 2003.

Balthus

Irene Loebell & Heinz Bütler, Schweiz, 2003
100 Min.

Zwei filmische Annäherungen an den Künstler Balthus: Irène Loebell versucht sie über das Grand Chalet in Rossinière, Heinz Bütler über das Dokumentieren der grossen Ausstellung, die im Palazzo Grassi vor zwei Jahren veranstaltet wurde. Balthus? Paris, Galerie Pierre, 1934. Das Bild «La leçon de guitare» (Die Gitarrenstunde) provoziert einen Skandal. Der Maler Balthus wird über Nacht berühmt-berüchtigt. Die insgesamt sechs Bilder, die der junge Künstler für seine erste Einzelausstellung ausgewählt hatte, gaben Einblick in einen verstörenden bildnerischen Kosmos: erotisch, gewalttätig, voyeuristisch. Balthus huldigte zeitlebens der Vision «einer glatten und reichen Schönheit, die nichts erwartet und nichts verlangt und die geschlechtlich noch keine Unterscheidungen kennt.» Der Kunsthistoriker Jean Leymarie meint: «Er hat immer in der Stille gelebt, an abgeschiedenen Orten. Auf diese Weise hat er gegen Lärm und Chaos unserer Zeit reagiert. Wobei er mit Giacometti einer der wenigen war, die sich die Bürde aufluden, die grosse Tradition zu verteidigen.» Während Heinz Bütler das Werk dokumentiert, bewegt sich Irène Loebell im eigentümlichen Kosmos des Künstlers, indem sie das rund 60 Zimmer umfassende Chalet in Rossinière durchstreift, das vermutlich auch das grösste Chalet ist, das je in den Alpen gebaut wurde und in dem Balthus die letzten Jahrzehnte seines Lebens verbracht hatte.

Druckerfreundliche Version