© Kino Orient  


Mon Oncle war 8 Mal im Kino Orient zu sehen, zuletzt im Dezember 2015.

Mon Oncle

Jaques Tati, Frankreich, 1958
117 Min.

Jacques Tati erzählt doch just von einem älteren Onkel, der in einer gemütlichen Wohnung lebt und da und dort mit den Tücken der Moderne konfrontiert ist. Gymnastik für die Lachmuskulatur ist garantiert. Fast wortlos, dafür aber umso wirksamer sabotiert und entlarvt Monsieur Hulot (Jacques Tati) mit einem falschen Handgriff den technischen Fortschritt, der sich oft als menschlicher Rückschritt entpuppt. Komisch, witzig, absurd und nostalgisch wirken die Bilder aus einem noch nicht lang vergangenen und amüsant vorausgedachten Leben. Der 1982 verstorbene Ausnahme- Regisseur aus Frankreich, Jacques Tati, treibt die Gegensätze auf die Spitze, indem er Szenen aus scheinbar verschiedenen Epochen gegenüberstellt: Hier der leicht kurlige Onkel Hulot, der in einem Altstadthaus mit wunderbar verwinkeltem Treppenhaus unter dem Dach wohnt und von dort hinuntersteigt in die Gegenwart. Diese findet besonders zuversichtlich in den Vorortsquartieren mit den Einfamilienhäusern statt, in denen die Elektronik das Leben zu diktieren beginnt und Automatismen auslöst, die die Bewohnenden bald einmal zu Opfern machen. «Mon oncle» ist einer der sensibelsten Filme von Jacques Tati, die Betrachtung eines Wandels, bei dem sich nicht immer alle wirklich bewusst sind, was der Wandel mit ihnen spielt. Poetisch und komisch in einem.

Druckerfreundliche Version