© Kino Orient  
Spieldaten
Fr 19.01  20:00

Hombre mirando al sudeste

Eliseo Subiela, Argentinien, 1986
105 Min.

Vor einem Jahr ist in Buenos Aires Eliseo Subiela gestorben, einer der Magier des lateinamerikanischen Films. Wir zeigen in restaurierter Fassung zwei wenig bekannte Perlen aus seinem Frühwerk. In einer psychiatrischen Klinik wird in «Hombre mirando al sudeste» ein neuer Patient aufgenommen, der meint er heisse Rantés. Er behauptet, dass er von einem fremden Planeten kommen würde und dazu beauftragt wurde, die blöde Menschheit zu erforschen. Dr. Julio Denis zeigt sich der Geschichte gegenüber äusserst skeptisch.

Robert ist in «Ultimas imagenes del naufragio» ein Versicherungsangestellter und seit langen Jahren unglücklich verheiratet. Er träumt davon, Schriftsteller zu werden. Eines Tages retter er die geheimnisvolle Laura vor dem Selbstmord. Dies erweist sich für ihn zunächst als wahrer Glücksfall: Sie versorgt ihn nicht nur mit Geschichten aus ihrem Leben, die er zu Papier bringen kann, sie hat darüber hinaus auch noch all das, was ihm zu seinem Glück fehlt. Robert verliebt sich Hals über Kopf in die schöne Frau, nicht ahnend, was dadurch auf ihn zukommt.

Druckerfreundliche Version