© Kino Orient  


Trois souvenirs de ma jeunesse war 5 Mal im Kino Orient zu sehen, zuletzt im Mai 2016.

Trois souvenirs de ma jeunesse

Arnaud Desolechin, Frankreich, 2015
122 Min.

Eine Tauchfahrt in die Vergangenheit, die 1980er Jahre und die Stimmungen. Paul Dédalus verlässt Tadschikistan. Er erinnert sich an seine Kindheit in Roubaix, an die Anfälle seiner Mutter, an die Verbundenheit mit seinem Bruder, dem frommen und hitzigen Kind. Er erinnert sich an die Zeit, als er 16 war, an seinen Vater, den untröstlichen Witwer, an jene Reise in die UdSSR , in der er in geheimer Mission seine eigene Identität einem jungen Russen lieh. Er erinnert sich an die Zeit, als er 19 war, an seine Schwester Delphine, an seinen Cousin Bob, an die Abende mit Pénélope, Mehdi und Kovalki, dem Freund der ihn verraten sollte, an sein Studium in Paris, an seine Begegnung mit Doktor Béhanzin, an seine aufkeimende Berufung zur Anthropologie. Und vor allem erinnert sich Paul an Esther (Bild unten). Sie war das Herz seines Lebens. Auf biografisch eingefärbten Pfaden geht diese Art Prequel zu Arnaud Desplechins Film aus dem Jahr 1996, «Comment je me suis disputé (Ma vie sexuelle), das zur Figur Paul Dédalus und auf dessen bewegte Kindheit und Jugend im nordfranzösischen Boubaix in den 1980er Jahren zurückkehrt.

Druckerfreundliche Version