Orientkino Programm http://www.orientkino.ch/ Aktuelles Programm des Kino Orient in Baden/Wettingen de-CH (c) orientkino.ch Kino Orient, Wettingen http://www.orientkino.ch/kinoorient.gif http://www.orientkino.ch/ Shoplifters von Hirokazu Kore-eda, Japan Nach einer erfolgreichen Diebestour durch Lebensmittelgeschäfte entdecken Osamu und sein Sohn Noboyo im winterlichen Tokyo ein halbverfrorenes, verlassenes Mädchen auf einer Terrasse. Offensichtlich wird die Kleine von ihren Eltern stark vernachlässigt, was Osamu veranlasst, sie mitzunehmen. Obwohl Osamus fünfköpfige Familie in einer kleinen Wohnung am Rande des Existenzminimums lebt, nimmt sie Yuri bei sich auf, gibt ihr Kleidung und etwas Warmes zu essen. Eine unbeschwert fröhliche Idylle entfaltet sich, bis ein Unfall das Geheimnis dieser Familie ans Tageslicht bringt.

Spieldaten:
Mittwoch 19. Dezember - 2:00
Donnerstag 20. Dezember - 2:00
Mittwoch 26. Dezember - 22:00
Freitag 28. Dezember - 2:00
Sonntag 30. Dezember - 2:00
Montag 31. Dezember - 1:00
Dienstag 08. Januar - 2:00
]]>
http://www.orientkino.ch/filme.php?id=1223
L'enfant d'en haut von Ursula Meier, Schweiz Der zwölfjährige Simon fährt im Winter mit einer kleinen Seilbahn vom Industriegebiet im Tal, wo er allein mit seiner Schwester Louise lebt, in das prächtige, höher gelegene Skigebiet. Dort stiehlt er reichen TouristInnen Skier und Ausrüstung, um sie an die Kinder seines Wohnblocks zu verkaufen. Er erzielt damit ein bescheidenes, aber regelmässiges Einkommen. Simons Machenschaften nehmen mit der Zeit immer grössere Ausmasse an. Louise, die vor kurzem ihre Stelle verloren hat, profitiert davon und wird immer abhängiger von Simon. Ursula Meier ist die wohl profilierteste Filmschaffende ihrer Generation und hat hier einmal mehr bewiesen, was sie in ihrer visuellen Erzählkunst drauf hat.

Spieldaten:
Donnerstag 20. Dezember - 23:30
]]>
http://www.orientkino.ch/filme.php?id=1229
Loveling von Gustavo Pizzi, Brasilien In Petrópolis bei Rio de Janeiro lebt Irene mit Mann Klaus und vier Söhnen. Der älteste, ein talentierter Handballer, wird von einem Profiverein aus Deutschland gescoutet. Irene wusste, dass Kinder flügge werden, aber dieser Abschied kommt früher als erwartet. Stolz mischt sich mit mütterlicher Sorge: Was macht er draussen in der Welt ohne sie? Gustavo Pizzi und Karine Teles wurden von der Geburt ihrer Zwillinge inspiriert, diese anrührende Geschichte über die Liebe zum Kind und das Loslassen zu erzählen. Kino ist ja eigentlich eine Kunst mit Hang zum Überhöhen, was sich oft auch ausbezahlt und Sinn macht. Hier aber erzählt uns ein Paar eine Geschichte, bei der man mitunter das Gefühl hat, die Familie, um die es geht, sei sich gar nicht bewusst, dass da eine Kamera alles aufzeichnet. Und dabei wissen wir doch, dass alles geschrieben und gespielt ist.

Spieldaten:
Samstag 22. Dezember - 2:00
Sonntag 23. Dezember - 2:00
Montag 24. Dezember - 1:00
Donnerstag 27. Dezember - 2:00
Samstag 29. Dezember - 2:00
Donnerstag 03. Januar - 1:00
]]>
http://www.orientkino.ch/filme.php?id=1226
A Polar Year von Samuel Collardey, Grönland
Spieldaten:
Sonntag 30. Dezember - 22:00
Mittwoch 02. Januar - 1:00
]]>
http://www.orientkino.ch/filme.php?id=1227
Charade von Stanley Donen, USA Alles beginnt beim Skifahren in den französischen Alpen, wo die USAmerikanerin Reggie mit einem Beau mit angegrauten Schläfen flirtet, während ihr Ehemann anderswo aus einem fahrenden Zug gestossen wird. Warum? Wer steckt dahinter? In bester Hitchcock-Manier, gespickt mit umwerfend zugespitzten Dialogen, zieht uns Stanley Donen in seinem ebenso spannenden, überraschenden wie unterhaltsamen und witzigen Melodrama in eine verzwickte Geschichte hinein, bei der bald nicht mehr klar ist, wer jetzt wen an der Nase herumführt und warum. Das ist ein weiteres brillantes Stück für unser traditionsreiches und beliebtes Silvesterprogramm mit ausgesuchten Klassikern, die das Jahr locker ausklingen lassen.

Spieldaten:
Dienstag 01. Januar - 1:00
Freitag 04. Januar - 2:00
]]>
http://www.orientkino.ch/filme.php?id=1228
Ramen Shop von Eric Khoo, Singapur Für den Koch Masato ist Ramen mehr als Nudelsuppe: Die Welt der Düfte und Aromen ist seine Leidenschaft und voller Erinnerungen an die jung verstorbene Mutter. Seine Eltern lernten sich in Singapur kennen und eröffneten Jahre später in Japan ihr eigenes Restaurant. Nach dem überraschenden Tod seines Vaters macht sich Masato auf eine kulinarische Reise nach Singapur, um dort die Puzzleteile seiner Familiengeschichte zusammenzusetzen. Begleitet von der Food-Bloggerin Miki entdeckt er nicht nur chinesische Köstlichkeiten, sondern spürt auch seine Verwandten auf. Gemeinsam versuchen Masato und seine Grossmutter, ihre verletzten Seelen zu heilen und finden ihren Frieden beim Kochen – eine liebevoll gekochte Suppe ist mehr als die Summe ihrer Zutaten.

Spieldaten:
Samstag 05. Januar - 2:00
Sonntag 06. Januar - 2:00
Montag 07. Januar - 1:00
Dienstag 15. Januar - 2:00
]]>
http://www.orientkino.ch/filme.php?id=1230
Ohne diese Welt von Nora Fingscheit, Argentinien In einer vergessenen Region im heissen Norden Argentiniens leben etwa 700 deutschstämmige Mennoniten wie im 18. Jahrhundert. Sie sprechen ein altes Plattdeutsch und betreiben Ackerbau und Viehzucht. Anstelle von Autos benutzen sie Pferdekutschen, ihre einzigen Schulbücher sind die Bibel und der Katechismus. Stromanschlüsse, Telefone oder Radios verbietet ihre Religion. Das Leben soll nicht bequem sein. Die Mennoniten leben in ihrer Kolonie ein möglichst frommes Leben für Gott und hoffen, dass auch ihre Kinder diesen Weg weitergehen. Dem Einfluss der Welt wollen sie sich weitestgehend entziehen.

Spieldaten:
Donnerstag 10. Januar - 2:00
Samstag 26. Januar - 2:00
]]>
http://www.orientkino.ch/filme.php?id=1232
Still Walking von Hirokazu Kore-eda, Japan Hirokazu Kore-eda erzählt von einem Geschwisterpaar, das mit seinen Familien die bejahrten Eltern besucht - auf den ersten Blick eine vollkommen alltägliche Situation. Doch der Grund des Treffens ist weniger alltäglich: Die Yokoyamas versammeln sich im Gedenken an den Tod von Junpei, dem älteren Bruder, der vor 15 Jahren ertrank, als er einem Jungen im nahe gelegenen Meer das Leben rettete. Der als Arzt pensionierte Vater Shohei trauert immer noch um Junpei, den glänzenden Jugendlichen und designierten Erben seiner Klinik, während er seinen lebenden Sohn Ryota, einen arbeitslosen Kunstrestaurator, als zweitklassig betrachtet.

Spieldaten:
Donnerstag 10. Januar - 21:00
]]>
http://www.orientkino.ch/filme.php?id=568
Kaos von Paolo & Vittorio Taviani, Italien Mit Tonino Guerra adaptierten Paolo und Vittorio Taviani Novellen des Nobelpreisträgers Luigi Pirandello, die, jede auf ihre Art, um das Thema Heimat kreisen. In lose verbundenen Episoden entwirft «Kaos» ein manchmal bizarr poetisches, dann wieder melancholisch angehauchtes Panoramabild des italienischen Südens. Vier sizilianische Episoden nach den ‹Novelle per un anno›, in denen Nobelpreisträger Luigi Pirandello erdhafte und aussergewöhnliche Geschichten niedergeschrieben hat, die ihm einst seine Gouvernante erzählte. Das Filmmuseum Wien schrieb: «Was an diesen tragischen, lyrischen und grotesken Episoden über schmerzirre Mütter, mondsüchtige Bauern, aufsässige Schäfer, Narren und Schalke unentwegt spürbar bleibt, ist die mächtige, ausholende Lust am Erzählen, die Vernarrtheit ins grelle Licht des Tages und das Dunkel der Nacht, die Leidenschaft für sinnliche, pastose Bilder und die Liebe zum Land und seinen Geschöpfen.»

Spieldaten:
Freitag 11. Januar - 1:00
Sonntag 20. Januar - 1:00
]]>
http://www.orientkino.ch/filme.php?id=1231
Sibel von G.Giovanetti, Ç. Zencirci, Türkei Sibel ist 25 Jahre jung und lebt mit Vater und Schwester in einem abgelegenen Bergdorf am Schwarzen Meer. Sie ist stumm, kann aber dank einer in der Region verbreiteten Pfeifsprache kommunizieren. Sibel treibt sich in den Wäldern herum und sucht einen Wolf, der Fantasien und Ängste der Frauen im Dorf beflügelt. Bei einem ihrer Streifzüge trifft sie auf einen Fremden, um den sie sich kümmert. Zum ersten Mal nimmt jemand sie ernst. Das Filmerpaar des in Locarno gefeierten Films beschreibt eine Annäherung, die aus radikaler Abwehr heraus geschieht und letztlich in ihrer Wildheit zärtlicher wirkt als das, was das Kino uns traditionell bietet.

Spieldaten:
Samstag 12. Januar - 2:00
Sonntag 13. Januar - 2:00
Montag 14. Januar - 1:00
Donnerstag 17. Januar - 2:00
]]>
http://www.orientkino.ch/filme.php?id=1238