Orientkino Programm http://www.orientkino.ch/ Aktuelles Programm des Kino Orient in Baden/Wettingen de-CH (c) orientkino.ch Kino Orient, Wettingen http://www.orientkino.ch/kinoorient.gif http://www.orientkino.ch/ A Man of Integrity von Mohammad Rasoulof, Iran «A Man of Integrity» gewann in Cannes den Preis der Sektion «Un Certain Regard». Der engagierte Filmemacher Mohammad Rasoulof erzählt von Reza, der sich aus der Stadt zurückgezogen hat und mit Frau und Kind ein beschauliches Leben als Fischzüchter in einem Dorf im Norden Irans führt. Doch auch auf dem Land herrschen Korruption und Gewalt. Ein Grossfabrikant, der beste Beziehungen zur Regierung unterhält, zwingt die lokalen Bauern und kleinen Unternehmer mit allen Mitteln in ein Netz der Abhängigkeit. Das ist packendes Kino und hoch aktuell. Rasoulof zögert nicht: Von den ersten Bildern an macht er spürbar, dass in der beschaulichen Region, in der er seinen Film angesiedelt hat, ein Drama schlummert.

Spieldaten:
Sonntag 22. April - 2:30
Montag 23. April - 1:00
Samstag 28. April - 2:30
Donnerstag 03. Mai - 2:30
]]>
http://www.orientkino.ch/filme.php?id=1164
3 Tage in Quiberon von Emily Atef, Deutschland Romy Schneider – sie war die Schauspielerin des deutschen wie des französischen Kinos, bewundert von einer ganzen Generation. 1981 verbringt der Weltstar Romy Schneider (Marie Bäumer) drei Tage mit ihrer besten Freundin Hilde (Birgit Minichmayr) in dem kleinen bretonischen Kurort Quiberon, um sich dort vor ihrem nächsten Filmprojekt ein wenig Ruhe zu gönnen. Trotz ihrer negativen Erfahrungen mit der deutschen Presse willigt die Schauspielerin in ein Interview mit dem Stern-Reporter Michael Jürgs (Robert Gwisdek) ein, zu dem der von Romy Schneider geschätzte Fotograf Robert Lebeck (Charly Hübner) die dazugehörige Fotostrecke liefert.

Spieldaten:
Dienstag 24. April - 2:30
Sonntag 29. April - 2:30
]]>
http://www.orientkino.ch/filme.php?id=1166
10 Milliarden - wie werden wir alle satt von Valentin Thurn, Global
Spieldaten:
Mittwoch 25. April - 2:00
]]>
http://www.orientkino.ch/filme.php?id=974
Cuori puri von Roberto De Paolis, Italien Agnese und Stefano sind von Grund auf verschieden. Sie ist erst siebzehn, lebt mit ihrer streng katholischen Mutter Martha und steht kurz davor, ein Keuschheitsgelübde abzulegen. Der 25-jährige Parkwächter Stefano hat ein heftiges Temperament und eine schwierige Vergangenheit. Ihre Romanze entwickelt sich aus einer unerwarteten Begegnung, die beide vom ersten Moment an mit den Fragen nach Moral und Vertrauen konfrontiert. Doch wird sich ihre aufkeimende Liebe im Spannungsfeld von Agneses Welt der religiösen Ideale und dem rauen gewalttätigen Umfeld Stefanos behaupten können?

Spieldaten:
Donnerstag 26. April - 2:30
]]>
http://www.orientkino.ch/filme.php?id=1170
Leaning into the Wind von Thomas Riedelsheimer, Grossbritannien Viele Jahre nach seinem internationalen Kinoerfolg «Rivers and Tides» hat der Filmemacher Thomas Riedelsheimer erneut den in Schottland lebenden und arbeitenden Landartkünstler Andy Goldsworthy über mehrere Jahre filmisch begleitet. Goldsworthy ist bekannter geworden, vielleicht auch nachdenklicher und sicher im guten Sinn auch älter. «Leaning into the Wind» folgt ihm bei der Durchdringung seiner vielschichtigen Welten und untersucht die Spuren, die die Zeit beim Künstler des Vergänglichen und seinem Werk hinterlassen haben.

Spieldaten:
Montag 30. April - 1:00
]]>
http://www.orientkino.ch/filme.php?id=1168
Weit - Ein Weg um die Welt von Gwendolin Weisser, Patrick Allgaier, Deutschland Es gibt sie noch, die Filme, die ohne viel Aufhebens daherkommen, bei denen man nie das Gefühl hat, da hätte jemand alles berechnet, um uns für dumm zu verkaufen. Eigentlich ist der Bericht über die eigene Weltreise etwas, was man in Gemeindehäusern vorführt oder in Turnhallen. Aber der Film hier ist das und er ist sehr viel mehr, er hat es in sich, er verzaubert. Das hat mit den beiden zu tun, die unterwegs sind, und mit den Menschen, denen sie begegnen, mit der erfrischend unbekümmerten und doch beherrschten Art, in der sie erzählen. 50 000 Kilometer per Anhalter, über die Ozeane mit dem Schiff und Nachwuchs in Mexiko.

Spieldaten:
Dienstag 01. Mai - 2:30
]]>
http://www.orientkino.ch/filme.php?id=1167
Nosferatu von Friedrich Wilhelm Murnau, Deutschland Wir setzen unsere kleine Tradition, im Vorfeld des Badener Blues-Festivals ein Warmup ab Leinwand zu bieten, fort mit einem der grossen deutschen Stummfilmklassiker. Thomas Hutter, Sekretär eines Maklers in Wisborg, reist nach Transsylvanien, um mit dem Grafen Orlok über einen Hauskauf zu verhandeln. Der Schlossherr erweist sich als Vampir, der Pest und Tod nach Wisborg bringt. Erst durch die selbstlose Hingabe von Hutters junger Gattin kann das Unheil gebannt werden. Eines der Meisterwerke des deutschen Stummfilmexpressionismus nach Motiven des romantischen Schauerromans von Bram Stoker und genialer Vorläufer und Massstab späterer «Dracula»-Verfilmungen.

Spieldaten:
Mittwoch 02. Mai - 1:00
]]>
http://www.orientkino.ch/filme.php?id=1171
Grain - Das Korn des Lebens von Semih Kaplanoglu, Türkei Mit überwältigenden Bildern und einer mythisch-philosophisch anmutenden Geschichte entführt uns Semih Kaplanoglu in «Grain – Das Korn des Lebens» in eine Zukunft, die so fern nicht mehr scheint. Ein abrupter Klimawandel hat das Leben auf der Erde nahezu unmöglich gemacht. Die Ernährungshoheit liegt in den Händen eines mächtigen Konzerns, doch die wiederholten Missernten bringen den Glauben an das genmanipulierte Getreide ins Wanken, zumindest jenen von Wissenschaftler Erol Erin. Er beschliesst, in die gefährliche tote Zone zu reisen, wo der unlängst entlassene Angestellte Cemil Akman nach dem Korn des Lebens forscht.

Spieldaten:
Samstag 05. Mai - 2:30
Sonntag 06. Mai - 2:30
Donnerstag 10. Mai - 2:30
Donnerstag 24. Mai - 2:30
]]>
http://www.orientkino.ch/filme.php?id=1176
Cern und der Sinn der Schönheit von Valerio Valongo , Schweiz Prächtige Höhlenmalereien und subatomare Teilchenforschung: das gibt’s nur in der grossen unterirdischen Schleife am Genfer CERN. Der Film von Valerio Jalongo enthüllt die Geheimnisse des unterirdischen Labors am CERN und zeigt, wie Schönheit und Harmonie sowohl für Wissenschaftler als auch für KünstlerInnen Leitbilder sind. Die riesigen Maschinen des CERN fangen Bilder mit einer ebenso mysteriösen Energie ein, wie die Werke von KünstlerInnen wie Olafur Eliasson, Michael Hoch, Carla Canetti und vielen anderen. Die Bilder erzählen von Spiritualität der Menschen und der Beziehung zur Natur.

Spieldaten:
Montag 07. Mai - 1:00
Dienstag 08. Mai - 2:30
]]>
http://www.orientkino.ch/filme.php?id=1175
Amy und die Wildgänse von Caroll Ballard, Neuseeland
Spieldaten:
Donnerstag 10. Mai - 21:00
]]>
http://www.orientkino.ch/filme.php?id=308